Vinschger Höhenweg – Tag 5

Von St. Martin im Kofel nach Staben

Letzter Tag. Wie immer weckt uns das Tageslicht. Sieht heute vielversprechend aus. Das erste Mal strahlend blauer Himmel. Zumindest in Blickrichtung…

Die heutige Tour ist die Kürzeste. Also richtig entspannt. Wären da nicht die nicht außer acht zu lassenden Höhenmeter nach unten. Das verspricht „Knieschwammerl“. 🙂

Aber zunächst Frühstück. Wir sind die Einzigen beim Oberkaser. Sehr angenehme Ruhe. Und: Alles ist selbstgemacht. Joghurt, Butter, Käse, Wurst, Brot, Marmelade, Kräuter für den Tee etc.. Echt gut!

Der Weg selbst ist größtenteils wieder gezeichnet vom Panoramablick ins Vinschgauer Tal inkl. Ortlergruppe. Sind übrigens die höchsten Berge in Südtirol. Ein sehr schöner Anblick. Das stetige Bergabgehen erfordert jedoch die volle Konzentration, so dass immer nur zu den Gehpausen ein kurzer Blick möglich ist. Und man kann da doch den ein oder anderen Blick nehmen, da der Weg nach unten einfach kein Ende nehmen will…

Morgendlicher Blick aus Unterkunft beim Oberkaser
« 1 von 10 »

Schlussendlich unten am Auto abgeschlagen merkt man dann doch auch den Temperaturunterschied. Richtig warm da, in Staben. Zum Glück sind wir in der frühen Saison gegangen. Im Sommer ist das bestimmt gnadenlos. 🙂

Unsere Tour war für unseren Geschmack insgesamt schon recht anspruchsvoll. Oder wir waren einfach zu schlecht trainiert. Ist vermutlich nur eine Frage der Sichtweise. 🙂

Für die Statistiker unter uns abschließend noch die Daten der letzten viereinhalb Tage:

  • Gesamtkilometer: 107,35
  • Gesamtauf: 5376m
  • Gesamtab: 7329m
  • Gesamtgehzeit: 28:50
Im Überblick
Zielunterkunft für heute Auto am Zielort 🙂
Abmarsch 08:05
Mittagessen Selbst, gut gelegen ist allerdings auch Jausenstation Sonnenhof
Ankunftszeit 12:20
Abendessen
Strom/Internet/Mobilfunkempfang
Gesamtgehzeit, km, auf, ab 03:50, 12.6, 432, 1552
Fazit zur Anstrengung Ok. Oberschenkel sind aber gefordert.


Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.