Vinschger Höhenweg – Tag 2

Von Planeil nach Glieshof

Der frühe Vogel fängt den Wurm. Deshalb mal den Wecker auf 6:45 gestellt. Allerdings ist ein Sonntag auf dem Dorf so eine Sache: Punkt 6 fängt dann auch das Glockengeläut an. Macht aber nix, haben wir eben mehr Zeit uns mental auf die anspruchsvollste Etappe des Wegs vorzubereiten.

Nach einem wirklich guten Frühstück sind wir dann auch gleich losgegangen. Und was soll ich sagen: Es war wie Fliegen. Also die Aussicht meine ich. So wie aus dem Flugzeug in großen Höhen – nämlich in den Wolken… Also ein wirklich trüber Tag. 200-300m Fernsicht an den guten Stellen. Hilft aber leider nix, wir müssen weiter. 🙁
Wir vermuten stellenweise, dass es wirklich tolle Panoramen gäbe – allerdings dann wohl eher für andere. Wir begnügen uns mit den Steinen vor uns auf dem Weg.

Da es in die Berge hineingeht und das Wetter wirklich schlecht ist, weichen wir kurz vom offiziellen Weg ab und gehen zunächst runter, um kurz darauf wieder hochzugehen. Dazu die kurze Anmerkung: Wegbeschilderung und offizielle GPS-Vorgaben weichen manchmal voneinander ab. Im Zweifel wohl dann besser der Beschilderung folgen. Wir konnten die Vorgaben nicht immer in Übereinstimmung bringen.

Der Weg selbst war für unsere Verhältnisse wirklich anstrengend. Das Gute daran: Wir waren nicht vom Blick in die Umgebung abgelenkt und konnten meditativ, sprich in den Boden starrend, wandern. Aber so wollten wir es ja. Erden und Grenzen finden. 🙂

Lichter Moment
« 1 von 5 »

Aus diesem Grund ist der Rest auch schnell erzählt. In Teilen, dort wo die Wolken sich lichteten, sehr gute Aussicht. Begegnung mit Kühen, Schafen, Ziegen und Murmeltieren. Die letzten 10km war es dann weniger Wandern sondern eher Staksen.

Von unserer Zielunterkunft durften wir dann nochmal gut 15 Minuten zum Essen gehen. War nach einer Stunde Pause zwar ok, aber die Beine haben sich durchaus über den anstrengenden Tag beschwert.

Im Überblick
Zielunterkunft für heute Thaneihof
http://www.thaneihof.com
Abmarsch 08:05
Mittagessen Selbst
Ankunftszeit 15:30
Abendessen Restaurant ca. 10 Minuten vom Hof entfernt
Strom/Internet/Mobilfunkempfang Ja/Ja/Ja
Gesamtgehzeit, km, auf, ab 07:10, 25, 1590, 1351
Fazit zur Anstrengung Uff, was haben wir das Ziel ersehnt


Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.