Minzsirup

Heute etwas aus der Küche: Minzsirup

Damals war mir beim Anlegen unseres Gartens noch nicht bewusst, dass manche Pflanzen dazu tendieren sich die Welt untertan zu machen. Euphorisch habe ich zwei verschiedene Minzsorten frei eingepflanzt – ohne Wurzelsperre! Jetzt haben wir seit Jahren

seeeeeeeeeeeehr viel Marokkanische- und Spearmint- Minze. Deshalb gibt es nun selbstgemachte Minzsirup. 1 – 2 Eßlöffel ins Wasser schmecken lecker und erfrischend. Man kann ihn auch mit Prosecco aufgießen, Minzblätter und Zitrone dazu und fertig ist ein leckerer Aperitivo.

Also los!

Ca. 20 Stängel Minze (je kräftiger die Sorte, desto kräftiger der spätere Geschmack – ich habe beide Sorten gemischt)
1 l kaltes Wasser
25 g Zitronensäure (gibt es in der Apotheke grammgenau abgewogen)
700 g Zucker

 

Zitronensäure in einem großen Topf in dem kalten Wasser auflösen, die gewaschene Minze hinzugeben und abgedeckt ca. 24 Stunden kühl und dunkel stehen lassen.
Am nächsten Tag den Ansatz aufkochen, die Minze abseihen, den Zucker im verbliebenen Minzwasser auflösen und für 5 – 10 Minuten einkochen, damit sich der Geschmack noch intensiviert. Sofort in saubere Flaschen abfüllen und verschließen.
Es ergibt eine Menge von ungefähr 1 ¼ Liter und hält sich verschlossen 6 Monate. Nach dem Öffnen am Besten im Kühlschrank aufbewahren.

Lasst es Euch schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.