Alpenüberquerung – Tag 11

Von der Hirzer Hütte zur Meraner Hütte

Es ist trocken. Wunderbar. Nach dem Frühstück starten wir um 7:25. Heute wird schönes Wetter vorhergesagt.

Der Aufstieg von der Hütte auf 1983m ist nicht so schwierig. Allerdings pfeift der Wind und es ist kalt. Unangenehm kalt. Immer wieder Böen von hinten und der Seite. Das letzte Stück zum Grat auf 2600m muss man ein wenig klettern. Auf dem Hirzer Kar angekommen begrüßen uns die Sonne und ein wunderbarer Weitblick. Die Sonne macht das Ganze nun angenehm.
Auf dem Weg zur Meraner Hütte sind mitunter felsige Stellen und wir sind beide froh unsere Stecken zu haben. Unsere Realität ist aber wohl eine andere: Wir lassen einen entgegenkommenden Einbeinigen auf Krücken mit seinen beiden Kindern passieren. Wir verstehen die Welt nicht mehr… 🙂

Der Hirzer - morgendlicher Blick aus dem Fenster
« 1 von 13 »

Wir kommen am Kratzberger See, einem der tiefsten Alpenseen, vorbei. Herrliche Landschaft. Herrlicher Ausblick. Je näher wir der Meraner Hütte kommen, desto mehr Leute trifft man aber auch. Menschen in Halbschuhen und Sandalen, Fotoapparate etc.. Wir müssen wohl damit zurecht kommen, schön langsam wieder unter Leute zu kommen.
Morgen ist der letzte Tag…

Im Überblick
Zielunterkunft für heute Meraner Hütte
Abmarsch 07:25
Mittagessen Meraner Hütte
Ankunftszeit 12:30
Abendessen Meraner Hütte
Strom/Internet/Mobilfunkempfang Ja/Nein/Ja
Gesamtgehzeit, km, auf, ab 04:55, 11.85km, 931m, 972m
Fazit zur Anstrengung Kein Problem.


Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.